Technische Daten

Überblick

CompactECC
Als asymmetrisches Verfahren ist ECC eine optimale Ergänzung zu AES. Es handelt sich hierbei um eines der sichersten und leistungsfähigsten Public-Key Verfahren, die derzeit verfügbar sind. Anwender können sich die Vorzüge zu Nutze machen, ohne sich mit der komplexen Mathematik elliptischer Kurven auf endlichen Körpern befassen zu müssen. Bestandteil von CompactECC sind auch eine Implementierungen von ECDSA zur Erstellung und Prüfung Digitaler Signaturen und ECDH zur Schlüsseldeduktion. CompactECC bietet bereits die wichtigsten in SEC2 standardisierten Kurven „out-of-the-box” mit Verschlüsselungsstärken von 160, 192, 224, 256, 384 und 521 Bit. Dabei bietet ein ECC Schlüssel mit 224 Bit eine kryptographische Sicherheit, die der von 2048 Bit RSA entspricht. Aufgrund dieser Eigenschaften ist ECC für mobile Geräte und andere Embedded Systems mit geringer Rechenleistung und knappen Speicherressourcen besonders geeignet. Auf einem ARM7TDMI benötigt das Gesamtpaket aus Basisarithmetik, ECC und ECDSA circa 8 KB ROM und — bei 256 Bit Schlüssellänge — ebenfalls etwa 8 KB RAM. Bei kürzeren Schlüsseln verringert sich der RAM-Bedarf, während der ROM-Bedarf nur geringfügig abnimmt.

CompactECC+
Für Anwendungen mit besonders hohen Performanceanforderungen haben wir unsere CompactECC Bibliothek noch um eine optimierte ECDSA Signaturfunktion für die Kurve p192r1 erweitert. Signaturen auf dieser Kurve sind beispielsweise in Deutschland für intelligente Stromzähler von privaten Haushalten (EDL21/EDL40) und Industrie (SyM²) vorgeschrieben. Die CompactECC+ Bibliothek ist generell für viele Prozessoren geeignet, z.B. 32-bit ARM und 8-bit AVR. Optimierter Assemblercode für ARM Cores mit Thumb und Thumb 2 Befehlssatz, z.B. ARM7TDMI und ARM Cortex-M3. Speziell optimiert für Atmel's AT91SAM7S, AT91SAM7X und ATSAM3 Controller.

Hinweis: Auch für iOS, Android und andere mobile Plattformen geeignet.



Copyright © 2005 ‐ 2019 ubisys technologies GmbH. Impressum